Demokratie leben und lernen

„Demokratie lernen – Demokratie leben“ – gemäß diesem Motto setzt unsere Schule mit der Demokratieerziehung einen Schwerpunkt. Die Schulkultur demokratisch zu gestalten und demokratische Handlungskompetenzen einzuüben sind die Eckpfeiler der Demokratieerziehung.

Demokratie lernen und leben

Dies gestalten wir fächerübergreifend, denn Demokratieerziehung ist vielfältig: Sie bezieht sich auf die nachhaltige Prävention gegenüber Gewalt oder Androhungen von Gewalt – etwa in den sozialen Netzwerken -, extremistischen Gefahren, Rassismus, Intoleranz und Politikverdrossenheit hin zur aktiven Teilnahme am schulischen Leben und in der Gesellschaft.

Demokratie wird erlebbar gemacht, in dem wir Schülerinnen und Schülern demokratische Perspektiven eröffnen: In der Klasse in Diskussionen, in Projekten, die vom Anne Frank-Tag über Begegnungen mit Politikern / Parlamentsbesuchen und politischen Planspielen hin zur vielfältigen AG-Arbeit reicht.

Demokratie lernen und leben

Demokratie beinhaltet Freiheit, und die Schülerinnen und Schüler sollen ihre Freiheitsrechte im eigenverantwortlichen Lernen und in der Klassen- und Schulgemeinschaft auch nutzen. Sie sollen aber auch die Grenzen der Freiheit erkennen, die immer dann auftreten, wenn Interessen und Bedürfnisse anderer betroffen sind.

Wir wollen junge Persönlichkeiten, die sich gleichermaßen für unsere demokratische Gemeinschaft engagieren: Selbstbewusste junge Menschen in einer pluralistischen und solidarischen Gemeinschaft.

Startseite