Gunda Trepp (Leo-Trepp-Stiftung) diskutiert mit Schülern über jüdisches Leben

Gunda Trepp diskutiert mit Schülern über jüdisches Leben

Gunda Trepp von der Leo Trepp Stiftung besuchte unsere Schule, um mit Schülerinnen und Schülern über die aktuelle Situation von Juden in Deutschland, der USA und der Welt zu sprechen. Die Leo Trepp Stiftung ist nach dem Rabbiner und Religionsphilosophen Leo Trepp benannt, der sich, um neuen Hass und Diskriminierung entgegenzuwirken, gezielt auf Erziehung und Aufklärung gesetzt hat.

Engagiert diskutierte Gunda Trepp mit Schülern der 10. Klasse, um ihnen die jüdische Religion, Kultur und Ethik der Juden näher zu bringen. Die Diskussion stand ganz im Zeichen der Vermittlung von konkretem Wissen und Fakten, um so mit Vorurteilen aufzuräumen. Die Schüler zeigten sich beeindruckt von der Persönlichkeit Frau Trepps und stellten viele Fragen zur jüdischen Lebensweise, Vorstellungen des Lebens nach dem Tode sowie auch Fragen der gleichgeschlechtlichen Beziehungen im jüdischen Glauben.

Abschließend warb Gunda Trepp für den Leo Trepp-Schülerpreis „Mazel What?“ der Stiftung, dessen Thema dieses Jahr das jüdische Leben in Deutschland ist. Schüler sind aufgefordert, Aspekte des Themas in einem originellen Beitrag zu bearbeiten. Dem Gewinner winkt eine Reise.

Gunda Trepp diskutiert mit Schülern über jüdisches Leben (2)