13.05.2023: Diesmal geht’s ganz entspannt mit dem Zug nach Gensingen. Nach 3 Ausfällen startet zum ersten Mal nur eine Mannschaft der „Anne’Fixe Retter“ mit 9 Teilnehmern.

Abfahrt 7.21 Uhr Mainz Hbf. Alle da. Fahrkartenautomat macht, was er soll. Zug ist pünktlich. In Gensingen werden wir am Bahnhof  abgeholt von einem DRK-Bus zum Frühstück. Wetter ist erstklassig. Perfekt!

Um 9.00 Uhr erst mal registrieren und nebenbei ein kleines Präsent abgreifen. Dann unsere erste Aufgabe: Kinderrechte. Interessantes Thema, aber Juristensprache ist nicht so unser Ding. Und beim Standbild sollte man die Fotografenposition beachten. Was soll’s? Zum Warmlaufen reicht’s. Und jetzt zeigen die Retter, was sie gelernt haben. Erste Hilfe Einzel: Je 2 Partner haben einen Verletzten zu versorgen. Danach Erste Hilfe Gruppe: Mehrere Verletzte müssen versorgt werden. Für den Überblick sorgt der Gruppenführer, der die Ersthelfer zuteilt.

Mittagspause ist wichtig: Die traditionellen Nudeln mit Tomatensauce passen immer. Getränke gibt’s auch und süße Snacks.

Danach unsere letzten Aufgaben: Sport-Spiel mit Blinden-Hindernisparcours. Hat da jetzt einer gespickelt oder nicht? Anschließend die Organisation des JRK. Hier kennen sich die Retter sogar besser als aus als die JRK-ler! Fast Maximalpunktzahl.

Während im Rechenzentrum die Computer arbeiten (mit den Usern natürlich) vertreiben wir uns die Zeit mit Kicker, Boulespielen  und anderen Animationen.

Endlich die Siegerehrung. And the winner is –Anne’s fixe Retter. Wir haben den ersten Platz gemacht bei den Schulsanitätsdiensten. Zwar mangels Konkurrenz, aber mit den Punkten hätten wir das locker geschafft. Und für das frühe Aufstehen und die Freitagnachmittage haben wir uns das doch verdient, oder?

Unsere Schule beteiligte sich dieses Jahr erneut am Programm „Europa macht Schule“ (EmS), diesmal mit den Klassen 9t und 10r. Ziel des Programms sind internationale Begegnungen zwischen Schülerinnen und Schülern und ausländischen Studierenden. „Wir bringen die Welt ins Klassenzimmer“ – so lautet das Motto von EmS. EmS setzt sich zum Ziel, den europäischen und internationalen Zusammenhalt von jungen Menschen zu verstärken. Das Programm wird ehrenamtlich durchgeführt, und durch die vielen Begegnungen trägt EmS zur globalen Völkerverständigung bei.

In diesem Jahr besuchte uns die iranische Studentin Samira Mahmoodabadi, die in Mainz Soziale Arbeit studiert. Samira führte ein Projekt über das Schulsystem im Iran durch und zeigte eindrucksvoll mit vielen Bildern und Erklärungen, wie Schule und Unterricht im Iran üblicherweise organisiert sind. So wird der Unterricht an den Schulen im Iran grundsätzlich geschlechtergetrennt durchgeführt, d. h. Jungs und Mädchen gehen in getrennte Klassen. Schuluniformen sind ebenfalls vorgeschrieben wie auch das Tragen von Kopftüchern. Die Schüler stehen auch im Unterricht von ihren Bänken auf, wenn sie eine Frage stellen möchten. Noten werden nach einem Punktesystem vergeben, und zwar von 1-20, wobei 10 Punkte noch ausreichend sind. Abgerundet wurde die Einheit durch eine kurze Einführung in das persische Alphabet, und die Schüler lernten hier, wie die wichtigsten Zeichen aussehen und geschrieben werden.

Wir danken Samira sehr, dass sie sich die Zeit genommen hatte, einen wichtigen Teil ihrer Heimat unseren Schülern näher zu bringen.

Anne-Frank SchülerInnen der 6. Klassen zeigten voller Stolz die selbst gebastelten Banknoten – eine künstlerisch gestaltete Spendenbox diente der Klasse 6d als Initialzündung. 

Durch freiwillige Spenden der 5. und 6. Klassen und einen allein von Kindern der Orientierungsstufe der Realschule Plus initiierten Kuchenverkauf kam der Betrag von 432,60€ zustande, der an das DRK Deutschland somit symbolisch übergeben wurde. Herr Wolf Ingo Heers, Vizepräsident des DRK Mainz-Bingen nahm stellvertretend diese entgegen und bedankte sich dafür bei allen Beteiligten. Anschließend erzählte er der Klasse von seinen Erfahrungen in Erdbebengebieten und anderen Auslandseinsätzen. Seine Schilderungen waren so lebendig, dass die Kinder ihm gebannt zuhörten, viele Fragen an ihn stellten und ihm zum Schluss einen großen Applaus mit auf den Weg gaben.                                                     

Yücel/Virmani 

Die Europa AG fuhr erstmals nach Corona wieder nach Straßburg ins Europäische Parlament, um diese zentrale europäische Institution und deren Aufbau bzw. Arbeitsweise vor Ort genauer kennenzulernen.

Früh morgens um 07.15 Uhr sind 30 Schülerinnen und Schüler, darunter drei Lehrkräfte, mit dem Bus nach Straßburg gefahren. Nach dem Einlass inklusive Sicherheitscheck wurden wir von einem Referenten der Europaabgeordneten Christine Schneider begrüßt und durch das Parlamentsgebäude geführt. Auf dem Programm stand zuerst die Dauerausstellung zur europäischen Integration, die die Schüler auch aktiv-haptisch erfahren konnten. Im Anschluss trafen wir Christine Schneider zu einem Gespräch, in dem die Schüler vorbereitete Fragen zu verschiedenen Themen der europäischen Politik stellen konnten und ins Gespräch kamen. Thematisch drehte es sich um Klima, den Ukrainekrieg und Energiefragen, aber auch um die Debatte um eine Senkung des Wahlalters. Trotz des vollgepackten Terminkalenders hatte sich die Abgeordnete Zeit für das Gespräch genommen. Parlamentswochen sind gewöhnlich sehr hektisch, und das konnten wir hautnah miterleben, denn gleich nach dem Gespräch mussten (durften) wir zügig zur Plenumssitzung. Dort nahmen wir auf der Besuchertribüne statt und verfolgten die Debatte zu den Beziehungen der EU zu China und den USA. Wir konnten ebenfalls den Abgeordneten bei zwei Abstimmungen zusehen, die auch sehr schnell von der Parlamentsleitung durchgeführt wurden, bevor wir die Tribüne wieder verlassen mussten.

Im Anschluss gingen wir in die Straßburger Altstadt mit den vielen tollen Cafés/Bistros und kleinen Geschäften. Besonders beeindruckend war dort natürlich der Münster. Nach einer kleinen Stärkung verließen wir Straßburg wieder und kamen um 18.00 wohlbehalten in Mainz am. Diese spannende Bildungsfahrt wird uns noch lange in Erinnerung bleiben und für weitere europapolitische Aktivitäten motivieren.

Am 4. März besuchten Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrkräfte das Heimspiel des 1. FSV Mainz 05 gegen die TSG Hoffenheim. Alle hatten viel Spaß und konnten ein erfolgreiches Spiel der 05er erleben. Wir bedanken uns ganz herzlich für die zur Verfügung gestellten Freikarten beim 1. FSV Mainz 05. Es war ein tolles Erlebnis!

Im Alten Rathaus von Gonsenheim fand  Ende Februar der Stadtentscheid  Mainzer Schulen statt. Assad Mahanad und Dario Vespoli vertraten unsere Schule als Schulsieger. Es war eine große Herausforderung vor einem vollen Saal Texte laut zu lesen.
Dario wurde bei den Förderkindern 1. Sieger.
Assad zeigte eine sehr gute Leistung.

HERZLICHE GLÜCKWÜNSCHE AN DIE JUNGS!

Tief betroffen von der Erdbebenkatastrophe in der Türkei und Syrien war es den Schülerinnen und Schülern der AFR+ ein großes Anliegen den Opfern zu helfen. Aus diesem Grund fand am vergangenen Donnerstag und Freitag (23.02. + 24.02.23) eine Spendenaktion statt, der in den Pausen großen Anklang fand. Dank engagierter Eltern, Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften kamen zahlreiche Kuchenspenden und andere Leckereien zusammen. Somit war das Buffet von verschiedenen internationalen Köstlichkeiten geprägt.

Dank der zahlreichen Essensspenden, dem Planungsmanagement der Schülerschaft und der großen Bereitschaft, für die Erdbebenopfer zu spenden, konnten gemeinsam 800€ gesammelt werden. Diese werden mit großer Freude an das „Deutsche Rote Kreuz“ überwiesen.

Ein tolles mutmachendes Zeichen der Unterstützung und Solidarität!

Die AFR+ denkt an die Betroffenen und wünscht ganz viel Kraft…

Damla Marasli

Nach jahrelanger Corona-Abstinenz fand endlich wieder ein Jugendmaskenzug am 18.02.2023 statt.

Um 12.00 Uhr traf man sich im DRK-Gebäude zu Briefing, Stärkung mit Kreppel und Jackenausgabe.

Danach kam es zum Einsatz während des Zugs.

Die Schulsanitäter liefen Streife mit den Profis vom DRK.

Zum Schluss gab es noch ein lustiges Fotoshooting mit einem Schwellkopp.

Letztes Jahr haben ca. 90 motivierte Schüler und Schülerinnen der AFR+ aus den Klassen 5 bis 9 erstmalig am Englischwettbewerb „The Big Challenge“ teilgenommen.

Dieser Wettbewerb bietet den interessierten SchülerInnen die Möglichkeit, ihr Englischniveau zu testen, tolle Preise zu gewinnen und das offizielle Teilnehmerzertifikat zu erhalten, unabhängig davon, wie gut sie beim Wettbewerb abgeschnitten haben.

Chelsey Nkrumah, eine Schülerin aus der ehemaligen Klasse 6a, war nicht nur die Jahrgangsbeste der AFR+ im Schuljahr 2021/22, sondern hat sowohl bundesweit als auch landesweit den 1. Platz belegt, was eine überragende Leistung ist! Wir sind stolz auf alle TeilnehmerInnen und wünschen uns, dass dieser Wettbewerb auch in diesem Schuljahr Anklang findet.

Interessierte SchülerInnen, die gerne am nächsten Wettbewerb im Mai 2023 teilnehmen möchten, können sich jetzt schon dafür anmelden und sich mit der kostenlosen Lernapp „The Big Challenge PLAY“ darauf vorbereiten.

Wir sind stolz auf vier Schülerinnen & Schüler, die im letzten Schuljahr 2021/2022 im Rahmen der PET-AG nach einer intensiven Vorbereitung zur Englischprüfung, genannt „Preliminary English Test for Schools PET“, diese mit Bravour bestanden haben.

Wir gratulieren folgenden ehemaligen Schülerinnen und Schülern, die das Sprachniveau B1 des „Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen des Europarates“ erreicht haben:

                                  Sedef Gönül

                                  Robin Ay

                                  Fatih Mohammed Kalkan

Darüber hinaus beglückwünschen wir Luca Hall zur Prüfung auf dem Sprachniveau B2.

Diesen Schülerinnen und Schülern wünschen wir auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute und weiterhin viel Freude an der englischen Sprache!

Das Cambridge English Sprachzertifikat ist ein weltweit anerkanntes internationales Zertifikat, das von vielen Organisationen (staatliche Einrichtungen, Unternehmen, Universitäten etc.) anerkannt ist.

Schülerinnen und Schüler, die Interesse und vor allem auch Spaß an der englischen Sprache haben, sind jederzeit zur „PET-AG“ dienstags, 7.- 8. Stunde im Raum 109 herzlich willkommen!

Cigdem Güven